Can you kick it? Yes, I can! Teil III

Über die Balance habe ich ja schon mehrfach geschrieben. Yin und Yang im Einklang wirkt sich natürlich auch immer positiv auf den Arbeitsalltag aus.

Wann immer Du aus der Balance fällst, etwas wackelig wirst und die gefühlte Chaos-Welle sich vor Dir aufbaut, versuche einfach, mit kleinen Aktionen gegen zu steuern. Egal, wo Du Dich gerade befindest und wie groß oder klein Deine Zeitfenster sind:

  • Schließ die Augen für einen Moment und denk an ein schönes Erlebnis in der Vergangenheit. Vielleicht erinnerst Du Dich auch nur an ein bestimmtes, wundervolles Bild zu diesem Ereignis. Öffne vielleicht das Fenster und hör’ den Vögeln, dem Stadtverkehr, dem Regen, den Stimmen oder einfach nur der Stille zu. Atme die frische Luft ein. Nimm Dich selbst einfach für ein bis zwei Minuten aus dem Alltag heraus und lass ihn kurz ohne Dich stattfinden.
  • Installier Dir z.B. das „Momentum“ Dashboard von Google Chrome. Nutze ihn als Hauptbrowser. So erscheint jeden Tag neu und immer, wenn Du Deinen Browser öffnest, ein wunderschönes Landschaftsfoto inklusive Zitat auf Deinem Bildschirm. Du kannst dieses Foto jederzeit mit einem Klick auf Deinen Bildschirm (einen neuen Tab öffnen) wieder laden. Vielleicht passt der tägliche Sinnspruch noch nicht am Morgen. Möglicherweise aber genau in der Situation, in der Du ihn brauchst. (http://momentumdash.com)

Schlingern, Stolpern, ab und an ein etwas stottriger Motor sind kein Grund zu verzweifeln. Das gehört dazu, daraus lernen wir. Am Ende entscheidest Du ganz allein, wie Du auf den schwankenden Planken Deines Schiffes vom Heck zum Bug kommst. Kurz anhalten bedeutet kein „Zurück auf Los!“. Das Gefühl, diese Strecke dann doch erfolgreich gemeistert zu haben, lässt dich dann umso fester mit beiden Beinen an Deck stehen.

IMG_6637